123 Invest Gruppe: Kommentar

GraphQL ist flexibler, das Ende von REST APIs?

Bisher wurde die Brücke zwischen Frontend und Backend meist durch eine REST Schnittstelle gelöst, um eine Kommunikation zwischen zwei Systemen oder Prozessen zu realisieren. Nun arbeiten moderne Softwaressysteme mit immer komplexer werdenden Daten und Regeln, die Flexibilität erfordern. Dies beeinflusst auch die Kommunikation zwischen den Schnittstellen. Jetzt gibt es eine Alternative. Wird sich GraphQL als Alternative zu REST etablieren und den angekündigten flexiblen Datenumgang zur Verfügung stellen?

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Kommentar

Regeln sind auch künstliche Intelligenz

Der Zusammenhang von Regeln und künstlicher Intelligenz 

Für den Begriff KI gibt es keine kurze und wirklich aussagekräftige Definition. Worum geht es also, wenn wir von künstlicher Intelligenz sprechen? Wenn wir die künstliche Intelligenz erläutern, berufen wir uns dabei auf die Methoden, mit denen die Prozesse in der Finanzmarktanalyse optimiert werden. Hierbei ist von der so genannten schwachen KI die Rede, die wir wie folgt erklären. 

„Die KI ahmt menschliche Verhaltensmuster nach, die auf Intelligenz beruhen. Zentrale Konzepte sind diesbezüglich Modelle, die durch maschinelles Lernen oder durch menschliches Programmieren einen Algorithmus entwickeln und intelligent arbeiten können. Dabei gibt es Regeln, die für die Formulierung bestimmter Prozesse der Modelle essenziell sind.“

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Insight

Trust KI – ein Plädoyer, künstlicher Intelligenz mehr Vertrauen zu schenken

Es gibt bereits seit einiger Zeit verschiedene KI-Projekte, die mit viel Professionalität und Liebe zum Detail mit allerlei Anwendungen gestaltet werden. Nicht nur im algorithmischen Finanzmarkthandel, sondern auch in vielen weiteren Breitengraden werden verschiedene Formen der KI verwendet. Doch ein Großteil der Bevölkerung betrachtet die künstliche Intelligenz mit Skepsis. Bis zur tatsächlichen Realisierbarkeit verschiedener Use-Cases wird noch Zeit vergehen. Wir betrachten diesen Bereich einmal genauer.

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Insight

Algorithmische Handelsstrategien und ihre Robustheit auf dem Prüfstand

Robustheitsfeststellung durch den Einsatz der Monte-Carlo-Simulation

Fakt ist: Die Robustheit von Handelsstrategien muss in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Doch wie prüft man sie? In diesem Artikel zeigen wir, welchen Beitrag die Monte-Carlo-Simulation in diesem Fall leistet. Die Methode aus der Stochastik ist auch als Monte-Carlo-Studie bekannt, welche eine große Menge gleichförmiger Zufallsexperimente als Basis nutzt. Die möglichen Marktabweichungen und die darauf basierende Robustheit einer Handelsstrategie sollen dabei auf numerischem Weg gelöst werden. Dabei geht es um die Wahrscheinlichkeitstheorie, für die zufällige Ereignisse simuliert und algorithmisch mit augenscheinlichen Zufallszahlen – Pseudozufallszahlen – berechnet wird.

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Insight

UX Design – Usability als Basis der Softwareentwicklung

Warum wir auf die User Experience setzen

Die meisten von uns haben bereits negative Erfahrungen mit der einen oder anderen Software gemacht. Unabhängig vom Einsatz – sei es bei einem Servicesystem oder auf Webseiten, ist eine komplexe Bedienung mit unverständlichem Aufbau und wenig übersichtlichen Layouts problematisch. Software, die leicht bedienbar und logisch aufgebaut ist, führt zu einer positiven Wahrnehmung. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die gewünschten Funktionen nicht ewig gesucht oder experimentell versucht werden müssen. Auf die User Experience negativ einwirkende Aktionen hingegen sind zum Beispiel Datenabfragen, die in ihrer Reihenfolge keinerlei Logik im Kontext zum Prozess aufweisen oder die eigentlich geplante Aktion generell nicht beeinflussen.

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Insight

Ein Blick in die Gegenwart: »AI« vs. »Old-Economy«

Es gibt eine Vielzahl von Thesen über die Weiterentwicklung unserer Wirtschaft und die damit im Zusammenhang stehende Veränderung unserer Arbeitsaufgaben. In einem Punkt sind wir uns jedoch alle einig: ein Arbeiten in der Zukunft ist ohne Einflüsse künstlicher Intelligenz (kurz: KI oder „Artificial Intelligence“, kurz: AI) nicht mehr vorstellbar. Bedienen wir uns also einer Momentaufnahme unserer Wirtschaft, so stellen wir schnell fest, dass KI, vor allem im Bereich von Commodity und Financial Markets, verstärkt zum Einsatz kommt und für die Old-Economy klar ist, dass sie nur gemeinsam mit dem Drive der Fintechs bestehen wird.

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Kommentar

Corona als Chance – Betrachtung aus der Zukunftsperspektive

Die gegenwärtige Pandemie schafft Raum für einen politischen, gesellschaftlichen und digitalen Neubeginn. Das Virus lässt sich darum auch als Chance begreifen. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. In der Finanzmarkttheorie nennt man dies Verzweigungspunkte oder Bifurkationen. Eine Bifurkation oder Verzweigung ist eine qualitative Zustandsänderung in nichtlinearen Systemen unter Einfluss eines Parameters. Diese Parametrisierung hat jetzt stattgefunden.

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Insight

Arbeiten in Zeiten von Corona: Ein Bericht aus dem Homeoffice

Außergewöhnliche Situationen erfordern außerordentliche Maßnahmen. Die dritte Homeoffice-Woche bei der 123 Invest neigt sich für mich ihrem Ende entgegen. Es wird Zeit ein kurzes Zwischenfazit zu ziehen. Seit Mitte März befinde ich mich, wie etwa 90 Prozent unserer gesamten Belegschaft, an einem Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden. Mit dieser und vielen weiteren einschneidenden Maßnahmen möchte die 123 Invest auch während der COVID-19-Pandemie den geregelten Betrieb des Unternehmens sicherstellen. Weltweit sind meine Kollegen und ich damit einige unter vielen. Nach einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom arbeitet in Deutschland momentan fast jeder zweite Berufstätige (49 Prozent) von zu Hause. Für viele ist diese Situation noch Neuland. Daher möchte ich in diesem Blogbeitrag auch einige Tipps rund um den erfolgreichen Workflow am Heimarbeitsplatz geben.

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Kommentar

Fintechs – Gewinner der Corona-Krise

Digitale Finanzunternehmen, insbesondere Fintechs, dürften als mittel- bis langfristige Sieger aus der Corona-Krise hervorgehen. Auf Basis einer aktuellen Studie könnten sich Fintechs als einer der Gewinner der Corona-Krise etablieren und langfristig einen Vorteil erzielen. Somit teilt die aktuelle Situation die Wirtschaft in klare Gewinner und Verlierer. Lohnt es sich für Anleger, zum jetzigen Zeitpunkt in die digitalisierte Finanzwelt zu investieren und ein Fundament für zukünftige Denkansätze zu legen?

… Hier weiterlesen ➔

123 Invest Gruppe: Insight

Hohe Volatilität – gut für uns?

Der DAX unternahm zum Wochenschluss einen Stabilisierungsversuch, fiel die Tage zuvor jedoch sehr stark. Der US-Aktienindex Dow Jones hat angesichts der Coronavirus-Krise am vergangenen Donnerstag knapp zehn Prozent verloren und damit den schwersten Verlust seit 33 Jahren erlitten. Es war der stärkste Verlust seit dem Börsencrash vom Oktober 1987. Und auch heute heute zeigt sich kurz nach Xetra-Start ein erneuter Schwächeanfall.

Der VDAX, der die Volatilität des deutschen Aktienmarkts misst, notiert knapp an dem Niveau der Finanzkrise von 2008 (Notierung 74,29 – Stand: 13.03.2020, 17:30 Uhr).

… Hier weiterlesen ➔